Morgenraum philosophy

posted by on 2011.06.20, under Blog, Maybe Art, Writings
20:

I wrote this for one of my dearest projects, the Berlin Morgenraum.

Stuff like this gives me a smile of hope. Warning: German ahead!
Morgenraum – Unsere Philosophie

Aus dem Heute gehen wir ins Morgen, mit Hoffnung, Zielen, Plaenen und Traeumen. Die Zukunft ist spannend, und sie wartet auf uns. Sie stellt uns Fragen und fordert uns heraus. Sie verspricht Chancen und reizt uns mit neuen Problemen. Sie gibt uns die Moeglichkeit neue Wege zu wagen und neue Loesungen zu finden.
Der Morgenraum ist ein Experiment mit der Zukunft die lebenswert ist, in dem der Mensch nicht passiver Empfaenger seines Schicksals ist, sondern ein jeder der verantwortlicher Schoepfer ist – Schoepfer von Beziehungen und Aktivitaeten, Lebensgestaltung und Sein. Einer Zukunft die schaedliche Abhaengigkeiten aufloest und Individuen zu einer kooperativen Lebensgestaltung befaehigt.
Es ist ein persoenliches Experiment mit der Zukunft von freiwilliger Gesellschaft, menschlicher Technologie und neuen Wegen zum Frieden mit anderen und sich selber.
Wir wagen dieses Experiment im Hinblick auf die Bereiche, die uns persoenlich herrausfordern.

=== Urban ===
Morgenraum existiert in der Stadt, weil die Metropole der Ort der Zukunft ist, und schon lange Menschen anzieht die ihr Leben ausserhalb von ueberholten Konventionen neu erfinden wollen. Wir gehen eine Symbiose ein mit der Stadt die uns umgibt, um sie zu inspirieren
und von ihr inspiriert zu werden, um von ihr bereichert zu werden und sie zu bereichern.

=== Innovativ ===
Wir loesen kuenstliche Abhaengigkeiten auf, um frei zu sein durch unser Handeln fundamental neue Wege zu demonstrieren, durch lokales Microfabbing, Urban farming, autarke Energieversorgung und geschlossene Wirtschaftskreislaeufe. Durch das Schaffen neuer Lebensraeume die organisch in der Stadt wachsen, und fuer jeden erschwinglich sind.

=== Kooperativ ===
Wir wollen kleiner sein, damit Menschen sich begegnen koennen, damit sie herrausfinden koennen wie Koexistenz und Kooperation im Morgen aussehen koennen, wir wollen unsere Nachbarn kennen und als Teil unseres persoenlichen Lebens verstehen. Wir gehen Naehe ein um zu lernen wie Konflikte lokal geloest werden koennen – durch direkte zwischenmenschliche Vereinbarung und Bewusstsein fuer die Grenzen des Naechsten. Statt eine homogene, von Oben nach Unten orientierte Gesellschaft zu uebernehmen, streben wir nach der Rulescape – einer Kultur der Lokalitaet und Individualitaet von Regeln und Vereinbarungen, um Konflikte dort zu loesen wo sie entstehen anstatt Diversitaet von Lebensentwuerfen zu schwaechen. Wir suchen nach dem Frieden im Unterschied, der Harmonie im Anders-sein, der Bereicherung durch Kooperation statt Konfrontation, parallele Experimente anstatt Hegemonie.

=== Integrativ ===
Das Leben im Heute weist auf die Herrausforderungen der Zukunft hin. Wie koennen wir Leben und Arbeit so miteinander verbinden, dass beides unsere Menschlichkeit bereichert?
Wie koennen wir Chancen fuer andere schaffen, unseren Beitrag leisten fuer ein freies und glueckliches Leben?
Ganz bewusst geht Morgenraum den Weg des Neuen. Wir wollen Raeume schaffen fuer zweite und dritte Chancen. Deshalb zielen wir auf Technologieen und Prozesse, die es jederman erlauben eine eigenstaendige Lebensgrundlage zu schaffen – durch kleinteilige Wertschoepfung und extrem guenstigen Wohnraum, aber auch durch Mittel zur Integration von Generationen, um von den Juengeren und den Aelteren zu lernen.

=== Tolerant ===
Unser Entwurf ist kein politisches Programm sondern eine Einladung. Wir wollen nicht bestimmen wie die Zukunft fuer andere aussehen soll, sondern wir wollen demonstrieren wie sie aussehen kann. Eine von vielen Loesungen. Weil die Zukunft viele Experimente braucht. Weil die Zukunft aus vielen unterschiedlichen Menschen besteht. Weil der Unterschied unser Leben bereichert. Wir laden ein, unsere Art des Lebens auszuprobieren und von uns zu Lernen – in der Hoffnung, dass wir von Euch lernen werden.

Morgenraum ist nicht einfach ein anderes Projekt, kein einmaliger Versuch. Es ist eine neue Kultur – gerecht, innovativ, menschlich und in freudiger Erwartung der Zukunft.

Be Sociable, Share!

Comments are closed.

pagetop